Obermarkt

Suchen auf wolfratshausen.de

Die verschiedenen Gesichter der Stadt erlaufen

Themenwege

Vier ausgeschilderte Themenwege führen Sie durch die schönsten Winkel Wolfratshausens.

Entdecken Sie auf dem Historienpfad den Ursprung Wolfratshausens mit seinen alten Handwerkerhäusern im Ober- und Untermarkt. Folgen Sie den Wasserwegen auf den Spuren der Flößer in Wolfratshausen. Steigen Sie den historischen Kreuzweg zu den Bergwaldkapellen hinauf und genießen Sie die Aussichten auf dem Panoramaweg.

Der Historienpfad – Geschichte auf Schritt und Tritt
Mit 34 Stationen in der Altstadt führt der Historienpfad durch die belebte Vergangenheit Wolfratshausens. Allein schon die alten Hausnamen geben ein beredtes Zeugnis von früheren Bewohnern: beim Eisenkramer, beim Fahnensattler, beim Oberfärber, beim Seifensieder, beim Torkramer oder beim Weißgerber.

Die Gebäude wurden nach ihrer stadtgeschichtlichen Bedeutung ausgewählt. 20 von ihnen sind Einzeldenkmäler, zehn stehen unter Ensembleschutz. Es sind ehemalige Bürger- und Handwerkerhäuser, Brauereien und Gaststätten, Unterkünfte von Armen und Tagelöhnern, kirchliche Bauten und einst so wichtige öffentliche Gebäude wie das Rentamt, der Getreidestadel, die Knabenschule oder die Fronfeste.

Ein Booklet zum Historienpfad vermittelt interessante Hintergrundinformationen und Begebenheiten zu den Anwesen auf dem historischen Rundgang durch die Stadt. Es ist für 2 Euro in der Tourismusinformation im Rathaus erhältlich.

Kapellen und Kirchen
Der erste für Wolfratshausen datierbare Kirchenbau ist die katholische Pfarrkirche St. Andreas aus dem Jahr 1484. Die evangelische Kirchengemeinde St. Michael ist von dem Künstler Hermann Neuhaus geprägt, der dieser Kirche nicht zuletzt durch seine charakteristische Farbgebung und Ornamentik einen unverwechselbaren Stil verlieh.
Der lohnenswerte Spaziergang „Kapellen und Kirchen“ führt weiter zu dem romantisch an einem bewaldeten Hang gelegenen Kalvarienberg mit einem im 18. Jahrhundert entstandenen Kreuzweg. Auf gepflegten Stufen steigt man von der Frauenkapelle bergauf bis zur Dreifaltigkeitskapelle, entlang der kleinen Kapellenhäuschen mit aus Holz geschnitzten Darstellungen der Passion Christi, die zum Teil aus der Hand des Rokoko-Bildhauers Philipp Rämpl stammen.

Panoramarundweg – beste Aussichten im Bergwald
Der Panoramarundweg ist ein Spaziergang für Genießer. Von einem Streifzug entlang der gut erhaltenen historischen Anwesen der Altstadt, die sich in einer geschwungenen Linie an die Form des Loisachufers angepasst haben, geht es hinein in die grüne Oase der Stadt, den Bergwald. Auf geschwungenen Pfaden durchstreift der Weg die bewaldete Anhöhe, an kleinen Kapellen, der Freilichtbühne und dem Bergwaldlehrpfad vorbei und gibt immer wieder den Blick auf die Dächer Wolfratshausens und das imposante Alpenpanorama frei.

Loisachrundweg – auf den Spuren der Flößer
Auch wenn die Loisach mit "die Liebliche" übersetzt wird, war sie in früheren Zeiten oft ein reißender Strom. Ihr Wasser wurde im Alltag zum Putzen, Waschen und für die kleinen Gärten gebraucht, entlang der Loisach siedelten sich Gewerbe wie die Hammerschmiede und die Glashütte an. Von der Andreasbrücke kann man noch heute die Gartenzugänge vom Untermarkt zur Loisach sehen. Der Loisachrundweg zeigt einen Blick auf die Stadt aus der Flussperspektive und führt zu den Stationen der Flößer wie dem Kastenmühlwehr und der Floßlände.

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)