Kastenmühlwehr 2
Surfing Wolfratshausen
mehr

Surfing Wolfratshausen

Im Unterwasserkanal der im Stadtgebiet liegenden Weidachmühle möchte die Stadt Wolfratshausen eine künstliche Flusswelle schaffen um dort das Surfen zu ermöglichen. Ein bestehender Gefällesprung innerhalb des Kanals bietet sehr gute hydraulische Voraussetzungen um mit den notwendigen Einbauten eine stehende Flusswelle zu erzeugen.

Folgende Ziele sollen mit dem Projekt erreicht werden:

  • Gezielte Weiterentwicklung des Angebots mit dem Schwerpunkt Aktiv- und Naturerlebnis unter Berücksichtigung einer durchgängigen Qualitätsstrategie und des Klimawandels.
  • Mit der Surfwelle Wolfratshausen soll eine innovative und nachhaltig nutzbare Sportstätte für das gesamte Einzugsgebiet der LEADER-Region entstehen.
  • Es werden Angebote zur Gestaltung des demographischen Wandels auf Grundlage von bürgerschaftlichem Engagement ins Leben gerufen.
  • Die Herstellung einer Wellenanlage trägt zu einem qualitativ hochwertigen und diversifizierten Freizeit- und Kulturangebot in der Region bei. Im Allgemeinen geht von der Förderung innovativer Projekte eine positive Strahlwirkung aus, wodurch die Region als gesamtes als eine offene und zukunftsgewandte Gegend wahrgenommen wird. Die Wellenanlage trägt zur Steigerung der Attraktivität des Wohn- und Lebensumfelds in Wolfratshausen bei und fördert damit die Entwicklung des ländlichen Raums.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.surfing-wolfratshausen.de oder Sie wenden sich direkt an die Sachgebietsleitung Tourismus im Rathaus Wolfratshausen (Kontakt: Gisela Gleißl, Tel: 08171 214 413, gisela.gleissl@wolfratshausen.de).

Das Projekt wird gefördert durch:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).
Hier investiert Europa in ländliche Gebiete.
Mitfinanziert durch durch den Freistaat Bayern. Im Rahmen des Entwicklungsprogramms für die ländliche Region in Bayern 2014-2020.
Lokale Aktionsgruppe Bad Tölz-Wolfratshausen.