© Stadt Wolfratshausen Foto: Adrian Greiter
Hörpfad Flößerei
mehr
Floßfahrt vorbei am Georgenstein
Video Stadt Wolfratshausen

Hörpfad Flößerei

Testimonial

Gerade vom Staatsforst kommt Michael Angermeier. Er hat dort die neuen Stämme für die Flöße ausgesucht. Ein idealer Baum ist oben nicht zu dünn, sondern hat ein ausreichendes Zopfmaß wie es bei den Flößern heißt.

Für ihn gibt es keine Alternative zum schäpsen mit der Hand. Schäpsen ist die altbairisch für entrinden, schälen. Keine Maschine kann die Rinde so vorsichtig entfernen ohne den Bast aufzureißen. Wenn die natürliche Schutzschicht des Stammes beschädigt ist, dringt das Wasser in das Holz ein. Für die Flöße muss das Holz leicht und trocken bleiben, um zu schwimmen. Das Schäpsen der Stämme mit der Hand ist eine mühsame Arbeit, aber der Einsatz lohnt sich, davon ist der Floßmeister überzeugt.

Sogar wenn die neuen Stämme bearbeitet und für die nächste Saison eingelagert sind, gibt es noch genügend zu tun. Schließlich gibt es im Baumarkt keine Regalreihe für Flößer und ihre Werkzeuge, so Michael Angermeier. In der Werkstatt werden die Eisenkeile geschmiedet und die Wieden hergestellt. Wieden sind starke Holztaue die aus den Sträuchern des Wolligen Schneeballs gebunden werden. So manches Werkzeug muss gerichtet werden und so gibt es für Michael Angermeier  im Winter nur wenig Ruhezeiten.

Michael Angermeier, Reine Handarbeit: Das Schäpsen
Michael Angermeier

Begleitendes Material zum Lauschen und Anschauen informiert Sie über die Faszination Flößerei. Viel Spaß beim Entdecken.

Flößerei hautnah!

In Wolfratshausen ist zur Flößerei noch viel zu erleben. Zum Beispiel hat man von der Alten Floßlände den schönsten Blick auf die historische Altstadt Wolfratshausen. Dort befindet sich auch das Flößerdenkmal und es beginnt der Flößerpfad mit seinen sechs Stationen. Bei der heutigen Floßlände in Weidach werden nach alter Tradition noch heute in der Saison von Mai bis zur Eisfahrt im September die Flöße zusammengebaut. Wer hierbei zusehen möchte, muss aber früh aufstehen, denn der Aufbau beginnt schon um sechs Uhr morgens. Relikte aus den großen Zeiten der Flößerei finden sich im städtischen Heimatmuseum in großer Zahl. Nostalgische Schilder an den Häusern, wie auch die Tafeln des Historienpfads weisen unter anderem auf Flößerhäuser und ihre Geschichte hin.

Anhand unserer Audio- und Filmdateien können sie hautnah das alte Handwerk der Flößerei mit all seinen Facetten erleben. Wir empfehlen Ihnen die Audio- und Filmdateien am vorgeschlagenen Standort anzuhören und -zusehen.

Downloads

Audio Guide Flößerei (pdf | 1,4 MB)