Der japanische Garten
Japanischer Garten
mehr

Japanischer Garten

Als Zeichen ihrer Freunschaft schenkten die Bürger der japanischen Patenstadt Iruma anlässlich des 1000sten Stadtgeburtstages Wolfratshausen einen kleinen japanischen Garten.

In Japan dient ein Garten dazu, die Menschen zum bewussten Sehen und Genießen und zur Reflektion über das Leben anzuregen. Vor allem soll er ein Ort sein, um die innere Ruhe zu finden.

Die Skulptur „Rêve d’un Monde Nouveau – Traum einer neuen Welt“ des Künstlers Jean Escaffre, ein Geschenk der französischen Partnerstadt Barbezieux, befindet sich am Bachlauf gegenüber des japanischen Gartens.